TAGESMÜTTER STEIERMARK
Keesgasse 10/I, 8010 Graz

Kontakt

BETREUUNGSVEREINBARUNG

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Punkte der Vereinbarung, die die Eltern des Kindes und die Tagesmutter/der Tagesvater in der zuständigen Regionalstelle als für beide Seiten gültig festlegen und unterschreiben.

Betreuungszeiten
Betreuungsbeginn und Betreuungszeiten werden fixiert.

Verrechnung
Die Betreuungskosten und die Verpflegspauschale werden ausschließlich über das Unternehmen TAGESMÜTTER STEIERMARK verrechnet.
Etwaige Sonderausgaben für Unternehmungen mit dem Tageskind (z.B. Bastelarbeiten, Schwimmbad, Tiergartenbesuch) werden durch die Eltern direkt der Tagesmutter/dem Tagesvater ersetzt. Diese Regelung gilt auch für andere, über die Verpflegskosten hinausgehende Aufwendungen wie z.B. Windeln, Creme, Feuchttücher, Diätessen, Säuglingsnahrung und ähnliches.

Betreuungsort
Die Tagesmutter/der Tagesvater betreut das Tageskind in ihrer/seiner Wohnung. Innerhalb des vereinbarten Betreuungsrahmens gelten auch Orte außerhalb der Wohnung der Tagesmutter/des Tagesvaters (z.B. Spielplatz) als vertraglich vereinbarte Erfüllungsorte.

Bringen und Abholen
In den Verantwortungsbereich der Eltern fällt die Sorge dafür, das Tageskind zum vereinbarten Zeitpunkt zur Tagesmutter/zum Tagesvater zu bringen und wieder abzuholen.
Erfolgt das Hinbringen und Abholen des Tageskindes in Ausnahmefällen durch die Tagesmutter/den Tagesvater, gilt dies als Betreuungszeit.
Wege-Kosten sind durch die Eltern abzugelten.
Wird das Tageskind fallweise von einer dritten Person gebracht oder abgeholt, so ist dies der Tagesmutter/dem Tagesvater im Vorhinein bekannt zu geben.

Meldepflicht
Ist es absehbar, dass das Tageskind nicht zur Tagesmutter/zum Tagesvater gebracht wird, ist diese sofort zu verständigen. Nicht konsumierte Tage sind verfallene Tage.

Vertretung
Die Vertretung der Tagesmutter/des Tagesvaters im Krankheitsfall wird
• vom Unternehmen bereitgestellt
• von der Tagesmutter/dem Tagesvater selbst organisiert
• von den Eltern organisiert (unter Ausschluss der Haftung des Unternehmens)

Monatsbericht
Die Tagesmutter/der Tagesvater führt tägliche Aufzeichnungen über die Betreuungszeit, die von den Eltern am Monatsende gegenzuzeichnen sind.

Urlaub (gilt nur für angestellte Tagesmütter/Tagesväter)
Die Urlaubsplanung der Eltern und der Tagesmutter/dem Tagesvater muss im gegenseitigen Einvernehmen erfolgen und ist aufeinander abzustimmen.
Wird das Tageskind wegen eines davon abweichenden Urlaubs nicht zur Tagesmutter/zum Tagesvater gebracht, sind die Eltern trotzdem zur Weiterzahlung des vollen Elternbeitrages verpflichtet.

Notfall
In Notfällen kann die Tagesmutter/der Tagesvater Arzt oder Klinik aufsuchen und verständigt dann die Eltern.

Medikamente
Die Tagesmutter/der Tagesvater darf nur bei Vorliegen einer entsprechenden Bestätigung des Arztes Medikamente an das Tageskind verabreichen.

Besonderheiten des Kindes
Allergien, Erkrankungen, ...

Schadensersatz
Verursacht ein Tageskind während der Betreuungszeit trotz sorgfältiger Beaufsichtigung durch die Tagesmutter/den Tagesvater größere Schäden, so haften die Eltern für die von ihrem Kind verursachten Schäden.
Bei Beschädigung von fremdem Eigentum (nicht der Tagesmutter/des Tagesvaters gehörig) haftet das Unternehmen TAGESMÜTTER STEIERMARK für etwaige Kosten.

Vereinbarungsänderungen
Ergänzende oder abändernde Regelungen zu dieser schriftlichen Vereinbarung müssen einvernehmlich und schriftlich erfolgen und werden erst mit Beginn des Folgemonats wirksam.

Betreuungsumfang
Wenn sich Betreuungszeiten ändern, ist dies von den Eltern (schriftlich) der Regionalstelle mitzuteilen, auch wenn sich die Betreuungskategorie (Betreuungsumfang) dadurch nicht verändert. Eine Änderung des Betreuungsumfanges bedarf einer Vertragsänderung.
Im Kündigungsmonat ist keine Änderung der Stundenkategorie möglich.

Kündigung
Die Kündigung dieses Vertrages ist von beiden Teilen jeweils zum Letzten eines Kalendermonats unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist möglich.
Der erste Monat gilt als Probemonat. Bei Abbruch des monatlichen Betreuungsverhältnisses durch die Eltern während des Probemonats ist der Elternbeitrag zur Gänze zu entrichten, eine schriftliche Kündigung ist nicht erforderlich.

Stand: Februar 2008


Der Lehrgang in Kalsdorf feierte den Abschluss

„Waldpädagogik“, „Montessori“, „Musikalische Früherziehung“,...

mehr
Abschluss der Ausbildung in Gleisdorf

Der Start war Anfang November, der Abschluss nun Ende Mai – dazwischen liegen für 17...

mehr
genau jetzt
Emma erzählt mir ganz aufgeregt von der Geburtstagsparty ihrer Freundin Lilly ...